Home

Energieeinsparberatung vor Ort

Hier hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit ein Förderprogramm entwickelt, welches einer ganzheitlichen Betrachtung des Gebäudes Rechnung trägt. In diesem Programm, wird das Gebäude und seine Bauteile untersucht, aber auch die Anlagentechnik überprüft und einbezogen (ganzheitlicher Ansatz). Diese Förderung erhalten alle Eigentümer von Wohngebäuden, deren Gebäude vor dem 01.01.1984 (01.01.1989 für die neuen Bundesländer) genehmigt wurde. Die Gebäudedaten werden aufgenommen, mit dem tatsächlichen Verbrauch abgeglichen, so dass der Ist-Zustand rechnerisch erfasst wird. Dann werden einzelne Sanierungsmaßnahmen wie zum Beispiel der Austausch von Fenstern, Dämmung der obersten Geschossdecke, Dämmung der Außenwände, Erneuerung der Heizungsanlage, Einbau einer Solaranlage oder auch andere Sanierungsmöglichkeiten durchgerechnet und verglichen. Diesen Maßnahmen werden in einer Wirtschaftlichkeitsbetrachtung die Kosten für die Sanierung den Kosten der Energieeinsparung gegenüber- gestellt und die Amortisation ermittelt. In einem Beratungs- bericht wird alles schriftlich zusammengefasst.

Wer kann dies nun ausführen? Diese sogenannten „Vor-Ort-Beratungen“ dürfen nur von besonders qualifizierten Ingenieuren und besonders geschulten Gebäudeenergie- beratern des Handwerkes durchgeführt werden, die beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (www.BAFA.de) überprüft und gelistet sind. Der Berater kommt ins Haus und kümmert sich nicht nur um den Beratungsbericht, sondern stellt auch die Förderanträge. Der Beratungsempfänger stellt dem Berater die Baupläne, Schornsteinfegerprotokolle, sowie Kostenabrechnungen für die Strom, Heizöl oder Gas und Wasser zur Verfügung und gewährt die Besichtigung des kompletten Gebäudes.
Energiesparberatung Kontakt
Kostenbeispiele:
Einfamilienhaus:  395,00 € einschl. MwSt
Vierfamilienhaus: 495,00 € einschl. MwSt
weitere Gebäudeenergieberatungen:
Einfamilienhaus   Mehrfamilienhaus